Muldenkipper mit Drehschemellenkung

Fahrzeuge in Sonderausführung gehören bei KRÖGER Nutzfahrzeuge zum Pflichtprogramm. Auch das folgende Sonderfahrzeug wurde auf individuellen Kundenwunsch realisiert. In diesem Fall wurde der Aufbau eines Zentralachs-Muldenkippers auf ein Drehschemel-Fahrgestell aufgesetzt.

Die Kombination aus zwei Fahrzeuggattungen vereint Systemvorteile die ein herkömmlicher Kipper nicht hat. Ein großer Vorteil des gewichtoptimierten Drehschemel-Chassis ist die Möglichkeit, das Fahrzeug ohne großen Aufwand abzukuppeln und beispielsweise am Feldrand zu platzieren. Das Fahrzeug kann dann beladen werden, während man parallel einen weiteren Anhänger zum Entladen fährt. Das Drehschemel-Chassis hat im Vergleich zum Zentralachs-Chassis ein deutlich geringeres Eigengewicht und ist auch in der Anschaffung günstiger.

Ein Vorteil des Muldenaufbaus ist die konische Auslegung. Damit ist auch das Abkippen schlecht abrutschender Ladegüter, wie z.B. Hähnchenmist, Kompost oder Silage unkritisch. Die standardmäßig verbaute hydraulische Heckklappe öffnet weit über den Schüttkegel hinaus. Bei empfindlichen Gütern, wie z.B. Speisekartoffeln werden Druckschäden, wie Sie durch eine Pendelbordwand entstehen können, vermieden.

Das Fahrzeug ist als Zweiachs- oder Dreiachsvariante lieferbar. Optional kann neben der Rückwärtskippung eine Seitenkippung dazu gewählt werden. Wie bei allen agroliner Fahrzeugtypen sind zahlreiche Zusatzausstattungen, wie z.B. Seitenanfahrschutz, Werkzeugkoffer, Laufsteg, Breitbereifung und vieles mehr je nach Kundenwunsch zurüstbar. Die Fahrwerke basieren grundsätzlich auf solider und langlebiger Schnellläufertechnik.

Nicht nur als Rückwärtskipper einsetzbar. Optional ist auch eine Zweiseitenkippfunktion zurüstbar

Auch als Dreiachs-Variante lieferbar

Zurück

©2022. Peter Kröger GmbH